Mondknoten

Mondknoten

mondk Mondknoten

Die Mondknotenachse ergibt sich sich aus den zwei Schnittpunkten der zyklischen Sonnen- und Mondumlaufbahnen. Damit kommen die bewußte, willentliche Schöpferkraft, die sich auf die Entfaltung der individuellen Persönlichkeit richtet (Sonnebahn), und die unbewußte, reaktive, empfängliche Seelenkraft, die aus vergangenen Erfahrungen schöpft und daraus ihre emotionalen Reaktionsmuster bildet (Mondbahn), zusammen und verlangen nach einer neuen Synthese.

Der südliche oder absteigende Mondknoten entspricht den unbewußten, automatischen Verhaltensweisen aus der Vergangenheit, und der nördliche oder aufsteigende Mondknoten symbolisiert die Qualitäten und Verhaltensweisen, die jetzt entwickelt werden sollten und können, um das schon Vorhandene auszugleichen, zu bereichern und komplett zu machen. In Streßsituationen und bei Verunsicherung besteht die Tendenz, zu den gewohnten Qualitäten des Südknotens zu gehen, weil man sich dort sicherer fühlt. Doch irgendwie bleibt es unbefriedigend, so als spürte man, daß dort nicht die Lösung liegt. Mit jedem Schritt, den Sie in Richtung der Qualitäten Ihres Nordknotens unternehmen, werden Sie erfahren, daß Sie ein positives Echo bekommen, und seien dabei Ihre Vorstöße auch noch so zaghaft.

Beide Mondknoten stehen sich immer polar gegenüber, und Ihre Aufgabe ist es, für die fruchtbare Durchdringung beider Seiten zu sorgen. Dafür gilt es, das Gute und Brauchbare aus der Vergangenheit beizubehalten und das weniger Förderliche durch neue und nützlichere Muster und Verhaltensweisen zu ersetzen, damit das ganze System besser funktioniert.

Die Mondknotenachse beschreibt die übergeordnete Thematik Ihrer Lebensaufgabe, für die Sie alle Gaben und Talente einsetzen können, die symbolisch durch die anderen Faktoren des Horoskops dargestellt sind, die Sie in den vorangegangenen Kapiteln beschrieben finden. In einer Horoskopzeichnung wird üblicherweise nur der nördliche (aufsteigende) Mondknoten angegeben.

Die Aspekte zu den Mondknoten zeigen die für die Verwirklichung Ihrer Lebensaufgabe förderlichen oder erschwerenden Einflüsse Ihrer verschiedenen Persönlichkeitsanteil